Schulordnung

 

Die Schulordnung der freien Waldorfschule Mannheim

1.   Der Unterricht beginnt für alle Klassen um 8:00 Uhr.

2.   Das Schulhaus ist ab 7:00 Uhr geöffnet. Betreuung findet bis 8.00 Uhr nur an bestimmten, von der Schule festzulegenden Stellen statt.

3.   In der ersten großen Pause verlassen alle Schüler die Schulgebäude. Ausgenommen hiervon sind die Schüler der Klassen 12 und 13. In den darauffolgenden Pausen dürfen die Schüler zum Arbeiten an den Arbeitsplätzen bleiben.

4.   Regenpausen werden durch dreimaliges Klingeln angezeigt. Die Schüler können dann in den Räumen bleiben, in denen sie unterrichtet wurden.

5.   Das Spielen mit Bällen ist nur auf dem "Roten Platz" und vor dem Werkhof erlaubt. es dürfen nur kleine Bälle (Tennis) oder Softbälle genutzt werden. Skaten und Roller sind ab der 2. Fachstunde vor dem Werkhof erlaubt.

6.   Der Schulgarten darf außerhalb des Gartenbauunterrichts nur nach direkter Absprache mit den Gartenbaulehrern betreten werden.

7.   Alle elektronischen Geräte (wie Handys u.ä.) sind grundsätzlich auf dem Schulgelände auszuschalten. Geräte zur elektronischen Nachrichtenübermittlung (Handys u.ä.) dürfen ausnahmsweise in Pausenzeiten in der ausgewiesenen
      Handyzone (ausschließlich im Bereich des Schulhofes vor den Fenstern des Schulbüros) für die Nachrichtenübermittlung benutzt werden.

      Die Lehrer sind im Rahmen ihrer pädagogischen Entscheidungsfreiheit grundsätzlich angehalten, bei Verstoß entsprechende elektronische Geräte einzuziehen und nach Unterrichtsschluss dem Schüler auszuhändigen oder es von den
      Schülern/Eltern im Schulbüro abholen zu lassen.

      Ton- und Bildaufzeichnungen sind während des Schultages ebenfalls verboten. Sie werden ggfs. von einer berechtigten Person im Einzelfall erlaubt.

8.   Bei Schulfeiern betreten die Klassen geschlossen den Saal und beachten die Sitzordnung. Mäntel und Anoraks sowie Pausenbrote und Ranzen verbleiben in den Klassenzimmern.

9.   Das Verlassen des Schulgeländes in der Zeit zwischen Unterrichtsbeginn und dem Ende der jeweils letzten Unterrichtsstunde ist den Schülern der 1. bis einschließlich der 11. Klassen untersagt. Für Schüler, die während der Mittagspause zum
      Essen nach Hause gehen, muss eine schriftliche Mitteilung der Erziehungsberechtigten dem Klassenlehrer bzw. –betreuer vorliegen.

10. Schüler, die illegale Drogen oder alkoholische Getränke im Schulzusammenhang, insbesondere auf dem Schulgelände und in seiner Umgebung mitführen oder weitergeben, erhalten eine Abmahnung; das gleiche gilt für den Konsum solcher
      Drogen während der Unterrichtszeit oder auf dem Weg zur Schule.

      Bei Vorliegen eines der vorerwähnten Verstöße werden den Schülern fallbezogene Auflagen erteilt, die über einen festgelegten Zeitraum einzuhalten sind. Bei Nichteinhalten der Auflagen kommt es zur Einleitung einer Schulvertragskündigung
      (§ 6 Abs. 4 des Vertrages).

      Schüler, die mit illegalen Drogen in den vorgenannten Zusammenhängen handeln, werden vom weiteren Schulbesuch durch unverzügliche Auflösung des Schulvertrages ausgeschlossen (§ 6 Abs. 4 des Vertrages).

11. Bei Feueralarm werden die Klassen geschlossen zu ihren Sammelplätzen geführt. In den Räumen sind Fenster und Türen zu schließen.

12. Bei Smog-Alarm gilt:
     Wird der Smog-Alarm während der Unterrichtszeit bekanntgegeben, so wird der Unterricht stundenplanmäßig zu Ende geführt.
     Regelungen für die folgenden Tage werden den Schülern bekanntgegeben.

Handyzonen

Handyzonen befinden sich an folgenden Stellen auf dem Schulgelände:

1. Auf dem Schulhof vor dem Schulbüro

2. Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 13 zusätzlich in den Klassen- und Arbeitsräumen der Oberstufe, insofern sie als Aufenthaltsräume dienen (außerhalb der Unterrichtszeiten).

Downloads

« zurück