« zurück

Mehr Informationen

Im Wesentlichen umfassen die Leistungen der Schulschwester drei Bereiche:

1. Fachkompetente Primärversorgung erkrankter und verletzter Schüler (und Mitarbeiter)

Ein Kräutertee gegen das Halsweh, eine Wärmflasche für den Bauch, Nackenabstriche gegen den steifen Hals oder das Kopfweh, Retterspitzlösung für den Bienenstich, Desinfektion und Verband einer Wunde... für jede Krankheit ist bei uns "ein Kraut gewachsen".

Kranke Kinder können gut versorgt werden, bis ihre Eltern sie abholen können.

Bei Fragen, die die Kompetenz der Schulschwester übersteigen, wird die Schulärztin, Frau Dr. Lorenz, um Rat gefragt oder an den Hausarzt weitergeleitet.

2. Ruheraum, Auszeitraum, Gesprächsraum

Schüler (vor allem der unteren Klassen), denen es gut tut, einmal für ein paar Minuten das Unterrichtsgeschehen zu verlassen, werden von ihren Lehrern in das Schwesternzimmer gebracht. Manche, eher Größere, kommen auch von allein.

Mitunter ergeben sich helfende Gespräche: "Weißt Du, eigentlich weiß ich ja schon, warum ich Bauchweh habe. Mein Papa ist letztes Wochenende ausgezogen." ... "Letzte Woche ist meine Oma gestorben." ...

Es ergeben sich Gespräche zur Pflege der Gesundheit im Allgemeinen und zu allgemeinen Lebensfragen.

3. Helferin in 1000 Nöten

Ein Fön sorgt für trockenes Haar, eine Sicherheitsnadel hält die Hose mit dem verloren Knopf zusammen, ein zerrissenes Schuhband wird ersetzt, ein Sonnenhut hervorgezaubert, wenn ein Klassenausflug ansteht. Hat man versäumt, sich der Jahreszeit entsprechend anzuziehen, wärmt ein Pullover aus unserem Schrank. Nach Regengüssen, einem Sturz in die Pfütze ode weil der Weg zur Toilette zu lang war, gibt es bei uns Ersatzkleidung.

« zurück